Alles, nur nicht langweilig...

Alles, nur nicht langweilig...

Nicole Preis aus Dörrebach erzählt, warum sie Kultur- und Weinbotschafterin der Nahe geworden ist und wie sie bei ihren Wein- und Genusswanderungen Gäste aus nah und fern begeistert.

Als sich Nicole Preis und ihr Mann Wolfgang nach einem neuen Domizil umsahen, entdeckten sie in Dörrebach ein schönes Haus mit großem Garten und grandiosem Ausblick. Schnell schlugen die beiden im Hunsrück-Nahe-Raum neue Wurzeln, nachdem sie Hochheim im Rheingau verlassen hatten, wo sie sehr erfolgreich eine Bäckerei betrieben hatten.

„Die Nahe ist für mich zum dritten Weinbaugebiet geworden, in dem ich leben darf, seit ich 1961 in Worms, also in Rheinhessen, geboren wurde“, erklärt Nicole Preis voller Stolz.

Ihre Liebe zur Region, ihrer Natur und Geschichte, wurde bei einer Ausbildung zum Kultur- und Weinbotschafterin Nahe geweckt, die Nicole Preis und ihr Mann mit dem Jahrgang 2010/11 beim Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) in Bad Kreuznach absolviert haben.

Prickeltour, Kräuterwanderung oder Schinderhannesführung

Anfänglich wollte Nicole Preis ihr erworbenes Wissen nur für sich selbst nutzen, doch durch die Ausbildung wurde bei ihr die Lust geweckt, auch tatsächlich als Gästeführerin aktiv zu werden und andere Menschen für die Region zu begeistern.

Dies gelingt ihr bei bis zu 120 Gästen pro Jahr, die an einer ihrer sechs Führungen teilnehmen. Dazu gibt es stets auch Secco, Sekt oder drei bis sechs Weine sowie kleine Leckereien zu verkosten. „Dabei werde ich von meinem Mann sehr unterstützt“, ist Nicole Preis dankbar.

nicole preis impressionen magazin verbandsgemeinde stromberg 4

Wolfgang Preis verfügt als erfahrener Weinakademiker über fundierte Weinkenntnisse. Keine Frage, die er nicht umfassend beantworten kann. Er empfängt seine Frau und deren Gruppen an vereinbarten Treffpunkten oder bei der Rückkehr zum Ausgangspunkt mit kleinen Gaumenfreuden.

Wolfgang und Nicole Preis wollen den Menschen auch das Thema Weingenuss näher bringen. Bei der Prickeltour schlüpft die Gastgeberin in Rolle und Kostüm der „Schankwirtin Jaqueline“, bei der Kräuterwanderung kommt sie als Kräuter- und Wurzelfrau „Herbaria“ daher, bei der Waldexkursion als Waldfrau „Floralia“. Bei ihrer Schinderhannes-Führung durch den Soonwald baut Nicole Preis auch spielerische Elemente ein, falls Kinder mitwandern.

Es war schon immer mein Wunsch mit Menschen aktiv zu arbeiten. Als Kultur- & Weinbotschafterin kann ich zudem meinen Gästen die wundervolle Landschaft unserer Region zeigen und die passenden Geschichten erzählen.

Nicole Preis, Kultur- & Weinbotschafterin Nahe

Nicole Preis: Gästeführerin auch im Land- und Golfhotel Stromberg

Inzwischen wurde auch das Team des Land- und Golfhotels in Stromberg auf die Arbeit der Wahl-Dörrebacherin aufmerksam. Sie wurde engagiert, um zweimal im Monat mit Hotelgästen zu Wanderungen zu starten, die im Rahmen eines Wochenendangebotes gebucht werden können.

Die Teilnehmer erfahren auf unterhaltsame Art viel Wissenswertes über den Soonwald, die Stadt Stromberg und ihre Burgen, den Deutschen Michel und das Schindeldorf. Bei der Hexe, die an Michels Vitaltour steht, gibt es dann auch einen kleinen Kräuterschnaps.

Nicole Preis stellt fest: „Die Begeisterung, die ich wecken kann, ist mir sehr wichtig. Ich habe wahnsinnige Freude daran, den Menschen Freude zu bereiten.“

Privat engagiert sie sich vielfältig an Festen und Veranstaltungen im Dorf und wurde daher auch schnell integriert. „Ich fühle mich inzwischen fast wie ein echter Dörrebacher“, gesteht sie.

(Text & Fotos : Norbert Krupp, KruppPRESSE, Wöllstein)


Mehr Geschichten und Anekdoten über Stadt, Land und die Menschen, die hier leben.

Alles, nur nicht langweilig...

Alles, nur nicht langweilig...

Nicole Preis aus Dörrebach erzählt, warum sie Kultur- und Weinbotschafterin der Nahe geworden ist und wie sie bei ihren Wein- und Genusswanderungen Gäste aus nah und fern begeistert. Als sich Nicole Preis und ihr Mann Wolfgang nach einem neuen Domizil umsahen, entdeckten sie in Dörrebach ein schönes Haus mit großem Garten und grandiosem Ausblick. Schnell schlugen die beiden im Hunsrück-Nahe-Raum neue Wurzeln, nachdem sie Hochheim im Rheingau verlassen hatten, wo sie sehr erfolgreich eine Bäckerei betrieben hatten. „Die Nahe ist für mich zum dritten Weinbaugebiet geworden, in dem ich leben darf, seit ich 1961 in Worms, also in Rheinhessen, geboren [...]

Spaß und Nervenkitzel im Flowtrail Stromberg

Spaß und Nervenkitzel im Flowtrail Stromberg

Mountainbiken ist die große Leidenschaft von Jutta Kleeberg. Sie war maßgeblich an der Erfolgsgeschichte Flowtrail Stromberg beteiligt. Zum Saisonbeginn 2019 stellt sie die neuen Strecken vor. Seit ihrem Umzug nach Stromberg fühlt sich Jutta Kleeberg mit der Stadt und deren Schindeldorf derart verbunden, dass sie den Aufschwung, der gerade vom Flowtrail ausgeht, auch für den Stromberger Fremdenverkehr und den Einzelhandel nutzen möchte. Sport- und Freizeitmöglichkeiten wie der Flowtrail seien auch geeignet, neue Bürger für die Stadt und die Verbandsgemeinde zu gewinnen. Jutta, die sich wie alle Mountainbiker schnell auf ein DU verständigt, blickt zurück in die Zeit, als 2008 das [...]

Stefan Link liebt die Historie und die Rittergilde Stromberg

Stefan Link liebt die Historie und die Rittergilde Stromberg

Der Vorsitzende der Rittergilde Stromberg erzählt, wie wichtig das Stromberger Brauchtum ist und wie er es mit seinen Mitstreitern dauerhaft mit Leben füllt. Sehr zur Freude für Gäste aus nah und fern. Die ehemalige Zehntscheune und die Ruine des Schlangenturmes dienten Stefan Link (Jahrgang 1958) als historische Kulisse, als er im Oktober 2017 seine erste Amtshandlung als Ordensmeister der Rittergilde Stromberg zu vollziehen hatte: Durch einen Ritterschlag nahm er Vanessa Wilbert, die Vorsitzende des Tanzsportvereins Rhein-Nahe, in die Reihen der Rittergilde auf. Mit dem Wunsch „Gott schütze Stromberg und seine Ritterschaft!“ endete die festliche Zeremonie. Schon als der damalige Stromberger [...]