Wappen Gemeinde Doerrebach

Gemeinde Schöneberg

Wald. Wiesen. Weinberge.

Auf der hochgelegenen Terrassenfläche zwischen dem Gräfen- und dem Guldenbachtal liegt die 700 Einwohner zählende Gemeinde Schöneberg. Umgeben nach mit Weinbergen und nach Norden mit dem Ausläufer des Soonwalds. Unberührte Natur für Ruhe und Entspannung pur. Machen Sie einen unvergesslichen Waldspaziergang durch den Jahrhunderte alten Buchenbestand. So lässt es sich trefflich einfach einen Gang zurückschalten und die Seele kann sich nach Herzenslust erholen.

Schon die Römern schätzten diesen herrlichen Ort. Bei Bauarbeiten wurden die Fundamente einer „Villa Rustica” mit einer Unterbodenheizung freigelegt.

Die von Kreuznach an Schöneberg vorbei nach Koblenz führende Militärstraße diente später dem Postkutschenverkehr, für den Schöneberg zu einem „Ordinari Postort” wurde. Das bedeutete soviel wie regelmäßige Bedienung durch Postreiter und Personenpost. 983 kam der Ort aus Reichsbesitz an das Erzstift Mainz und wurde später an verschiedene Rittergeschlechter verliehen.

Im 16. Jahrhundert avancierte ein Johann von Schonenburg zum Erzbischof und Kurfürsten von Trier. Von diesem Grafengeschlecht wurde 1539 ein erstes Burghaus errichtet, auf dessen Fundamente die Nachkommen 1686 das heute noch erhaltene Burghaus bauten. Später kam der Ort zu Kurpfalz, die ihn als Lehen den Grafen von Ingelheim überließen. Diese Herrschaft endete mit dem Einmarsch französischer Revolutionstruppen.

Die Geschichte findet ihren Niederschlag im Gemeindewappen. In der oberen Hälfte sind die drei silbernen Kreuze der Ritter von Schonenburg zu sehen, in der linken Seite das Mainzer Rad in Silber auf rotem Untergrund und auf der rechten Seite in Schwarz der rot bewehrte und gekrönte Pfälzer Löwe.

Schönberg ist heute ein Ausflugsidyll. Hautnah erleben Sie die heimische Tier- und Pflanzenwelt bei einer Wanderung durch das naturbelassene, romantische Steyerbachtal. Im Frühjahr spürt man einen frischen Knoblauchgeruch, der allerdings nicht auf Ihre Mitwanderer, sondern auf die großen Bärlauchfelder zurückzuführen ist. Sie schlängeln sich entlang des silberblau glänzenden Bächleins. Dem Bärlauch werden werden blut- und magenreinigende Wirkung nachgesagt, daher hat er längst Einzug in die Naturmedizin und die heimische, regionale Küche gehalten.

Nur einen Steinwurf von Schöneberg entfernt befindet sich die Lehnmühle. Erlebenswert ist vor allem der hausgemachte Käse, der weit über die Grenzen hinaus bekannt ist und von Gourmets geschätzt wird.

Bildquellen: Webseite Gemeinde Schöneberg, Wikipedia, GNU Free Documentation License

Sehens- und erlebenswert

Das Wald-Erlebniszentrum Soonwald

Die Lehnmühle

Das naturbelassene, romantische Steyerbachtal

Mittelalterspectaculum Gregorianmarkt in Schöneberg

Ehemaliges „Burghaus” der Herren von Schöneberg aus dem Anfang des 16. Jahrhunderts

Historisches Fachwerkhaus aus dem 17. Jahrhundert

Katholische Pfarrkirche Kreuzauffindung

Wegekreuz im Dorfzentrum vermutlich aus dem Mittelalter

Link zur Gemeinde Schöneberg

So finden Sie Schöneberg

Impressionen Schöneberg

Unsere Gemeinden - leben und erleben